• +90-242-324-3420 | info@grandemlak.com
  • Change Your Currency

İkamet ve Vize

Ihre Suchergebnisse

Aufenthalt Und Visum

Geschrieben von admin_grand auf 11 März 2019
0

Allgemeine Informationen

Die Sicherstellung der Parallelität bei der Anwendung des nationalen und internationalen Rechts ist bei der Prävention von Menschenrechtsverletzungen und der Bildung eines menschenwürdigen Systems von größter Bedeutung. In diesem Zusammenhang haben die Ausländer in unserem Land verschiedene Rechten und Pflichten. Die Aufenthaltsgenehmigungen stellen den Aufenthalt der Ausländer in unserem Land, im Rahmen dieser Rechten und Pflichten, auf eine gesetzliche Grundlage.

Gemäß des Fremden und internationalen Schutzgesetzes (YUKK) mit der Nummer 6458, beschreibt die Aufenthaltsgenehmigung jenes Dokument, das einen legalen Aufenthalt in der Türkei ermöglicht. Diese Genehmigung, die von den zuständigen Behörden ausgestellt wird, erlaubt dem Ausländer in unserem Land für eine bestimmte Zeit und an einem bestimmten Ort zu wohnen. Die Aufenthaltsgenehmigung ist für die Versicherung und den Schutz der öffentlichen Ordnung notwendig und wird dann ausgestellt, wenn der Ausländer sich dafür bewirbt, die notwendigen Dokumente eingereicht werden und die Bedingungen der jeweiligen Art der Aufenthaltsgenehmigung erfüllt werden.

Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung

Personen, die sich in unserem Land länger als die Visumdauer, Befreiungsdauer oder länger als neunzig Tage aufhalten möchten, müssen eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Wie im Gesetzt vorgesehen, wird es bald möglich sein, die Aufenthaltsgenehmigung bei Konsulaten in den Staaten, in dem sich der Ausländer befindet oder dessen Staatsbürger er ist, zu beantragen, was jedoch noch angekündigt wird. Bis dahin müssen Ausländer ihre Anträge auf eine Aufenthaltsgenehmigung beim Gouverneursamt in der Provinz machen, in der sie sich aufhalten möchten.

Mit dem besagten Gesetz wurde die Begleitanwendung bei Aufenthaltsgenehmigungsanträgen behoben und jeder Antrag wird einzeln bearbeitet. Außerdem kann der Antrag nicht nur seitens des Ausländers persönlich sondern auch seitens eines gesetzlichen Vertreters oder einem Anwalt gemacht werden. Jedoch kann die Verwaltung bei Bedarf verlangen, dass der Ausländer bei der Antragsstellung dabei ist. Mit dem Gesetz mit der Nummer 6735 und Absatz 21 des Gesetzes 6458 wurde die Regelung hinzugefügt, dass die Aufenthaltsgenehmigungsanträge auch seitens autorisierten Vermittlungsinstitutionen gemacht werden können. Die autorisierte Vermittlungsinstitution beschreibt eine seitens der Generaldirektion autorisierte Institution oder Organisation und die Arten und Aufgaben derer sind in der Regelung beschrieben.

e-Aufenthaltssystem

In Absatz 30 des Fremden und Internationalen Schutzgesetzes mit der Nummer 6458 wurden sechs Arten der Aufenthaltsgenehmigung aufgestellt. Für Erst-, Verlängerungs- und Übergangsanträge werden die Anträge über das e-Aufenthaltssystem ( https://e-ikamet.goc.gov.tr/ ), also online, angenommen.

Erst- und Übergangsanträge

Bei Erst- und Übergangsanträgen muss sich der Ausländer über das e-Aufenthaltssystem für eine Aufenthaltsgenehmigung bewerben und sich am angegeben Datum und der angegebenen Uhrzeit in der Generaldirektion für Migrationsverwaltung in der residierenden Provinz mit den verlangten Dokumenten ( https://e-ikamet.goc.gov.tr/Ikamet/IstenenBelgeler ) befinden. Bei Erst- und Übergangsanträgen muss der originale Reisepass vorgezeigt werden. Bei Verlängerungsanträgen muss eine übersetze und eine notariell beglaubigte Fotokopie vorgezeigt werden.

Verlängerungsantrag

Die Verlängerungsanträge können höchstens sechzig Tage aber müssen auf jeden Fall noch vor Ablauf der Aufenthaltsdauer gestellt werden.

Bei Verlängerungsanträgen muss der Ausländer sich über das e-Aufenthaltssystem bewerben, die angeforderten Dokumente vervollständigen und alles zusammen an die Generaldirektion der residierenden Provinz per Post innerhalb von 5 (fünf) Tagen schicken.

Beim Verlängerungsantrag muss man darauf achten, dass die vorher eingegebenen Daten kontrolliert und fehlerfrei eingegeben werden. Ansonsten erlaubt das e-Aufenthaltssystem eine Verlängerung nicht und leitet einen an das Terminsystem weiter.

Die Arbeitserlaubnis gilt als Aufenthaltsgenehmigung

Im Rahmen des verabschiedeten Gesetzes gilt die Arbeitserlaubnis als Aufenthaltsgenehmigung. In anderen Worten, der Besitzer der Arbeitserlaubnis darf innerhalb der Dauer der Arbeitserlaubnis ohne Aufenthaltsgenehmigung im Land verbleiben.

Krankenversicherungsanforderung

Die gültige Krankenversicherung muss die Dauer der gewünschten Aufenthaltsgenehmigung umfassen.  Eine der unten aufgeführten Krankenversicherungen gelten als genügend:

1-Ein seitens der Provinz-Sozialversicherungseinheit erhaltenes e-signiertes/signiertes und gestempeltes/gestanztes Dokument über die Nutzung von Gesundheitsdiensten in der Türkei im Rahmen des bilateralen Abkommens über soziale Sicherheit,

2-Eine seitens der Sozialen Versicherungsanstalt erhaltenen e-signierten/signierten und gestempelten/gestanzten Zulassungsbescheinigung (Zulassungsbescheinigungen der SGK müssen bei Familien-Aufenthaltsgenehmigungen den Unterstützer und die Familienmitglieder abdecken.),

3-Ein e-signiertes/signiertes und gestempeltes/gestanztes Dokument, dass man sich für den Beitritt der Allgemeinen Krankenversicherung beworben hat,

4-Private Krankenversicherung.

Aufenthaltsgenehmigungsgebühr

Die Aufenthaltsgenehmigungsgebühr ist im Gebührengesetz mit der Nummer 492 geregelt und gemäß des Gesetzes wird diese Gebühr von den Ausländern erhoben. Nachdem die Aufenthaltsgenehmigung abgelaufen ist und kein Verlängerungsantrag gestellt jedoch ohne Aufenthaltserlaubnis im Land verlieben wird, wird gemäß Artikel 83 des Gebührengesetzes mit der Nummer 492, das Doppelte der Aufenthaltsgenehmigungsgebühr erhoben.

Wohnadresse in der Türkei

Der Ausländer muss seine Wohnadresse in der Türkei angeben. Diese Adresse in der Türkei kann eine permanente Adresse oder eine Adresse einer Unterkunftsanlage sein. Jedoch muss der Ausländer in jedem Fall die Adressinformationen richtig und vollständig angeben. Außerdem müssen Informationen zu Adresse, Telefonnummer oder E-Mail aktuell sein, damit die Aufenthaltsgenehmigung an die Adresse geschickt werden kann.

Falls sich die Adressinformationen während der Dauer der Aufenthaltsgenehmigung ändern, müssen die notwendigen Dokumente innerhalb von 20 (zwanzig) Arbeitstagen an die Provinzialdirektion für Migrationsverwaltung und Provinzialdirektion für Bevölkerung und Bürger eingereicht werden.

15-tägiges Ein-Ausreiserecht

-Das Anmeldungsdokument für eine Aufenthaltsgenehmigung wird dem Ausländer, der sich zum ersten Mal über das e-Aufenthaltssystem bewirbt erst dann ausgestellt, wenn er zum angegebenen Termin bei der Provinzialdirektion für Migrationsverwaltung vorspricht und seinen Antrag vervollständigt.

-Das Anmeldungsdokument für eine Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer, die einen Verlängerungsantrag über das e-Aufenthaltssystem gestellt haben, wird vom System erstellt.

Zusammen mit dem seitens unserer Generaldirektion bestätigten „Anmeldungsdokument für eine Aufenthaltsgenehmigung“ und dem Gebührenbeleg, kann der Ausländer das Land, mit der Bedingung einer erneuten Einreise innerhalb von 15 Tagen, verlassen. Falls der Ausländer jedoch länger als 15 Tage ausreist, gelten erneut die Visumregelungen.

Abschluss der Aufenthaltsgenehmigung

Gemäß Artikel 21 des erwähnten Gesetzes, werden die Anträge auf eine Aufenthaltsgenehmigung in spätestens neunzig Tagen abgeschlossen.

Diese neunzig Tage beginnen gemäß Artikel 22 der Regelung in Bezug auf das Fremden und Internationale Schutzgesetz dann, wenn alle Informationen und Dokumente komplett an die zuständige Behörde übergeben wurden. Falls sich die Dauer verlängert, wird der Ausländer darüber informiert.

Warnung in Bezug auf gefälschte Dokumente

Bei Verfahren und Arbeiten in Bezug auf Ausländer arbeitet die Generaldirektion für Migrationsverwaltung nicht mit dritten natürlichen Personen und/oder juristischen Personen. Es wurde herausgefunden, dass es Personen und Firmen gibt, die gegen eine Gebühr arbeiten und gefälschte Dokumente bei den Anträgen für Aufenthaltsgenehmigungen nutzen. In diesem Zusammenhang müssen die Anträge auf eine Aufenthaltsgenehmigung persönlich gemacht und nicht auf dritte natürliche und/oder juristische Personen geachtet werden.

Ausländer Kontaktzentrum (YİMER):

Unter dem Ausländer Kontaktzentrum (YİMER ) kann man im Inland unter der Nummer 157 und im Ausland unter der Nummer +90 312 157 11 22, 24 Stunden am Tag Antworten zu Fragen und Problemen in Bezug auf die Aufenthaltsgenehmigung erhalten,
Arten der Aufenthaltsgenehmigung

Für Detaillierte Informationen Besuchen Sie Bitte die Website Innenministerium Republik Türkei General Diektion der Migrationsverwaltung 
https://www.goc.gov.tr/

Email Listemize Kayıt Olun !

Bizden en son haberleri ve en güncel ilanları almak için e-posta listemize katılın.

TEBRİKLER ! BAŞARILI BİR ŞEKİLDE KAYIT OLDUNUZ !

Vergleiche Einträge

×